Veranstaltungsort: Bad Ischl

Organisiert von: Gebhardt Holger

Vorträge:

  • Berning B.: Paläontologie, Entwicklungsbiologie, Genetik – die Evolution einer Synthese.
  • Hofmann Ch.Ch. et al.: Pollen-Vergesellschaftungen aus der Zeit des Paläozänen/Eozänen Thermalen Maximums (PETM) im Süden England.
  • Meller B.: Erster Nachweis von Darwinula (Ostracoda) aus pflanzenführenden Schichten des Lunzer Sandsteins (Trias, Karn).
  • Summesberger H.: Cephalopoden aus dem Santonium der Gosau Gruppe in Österreich.
  • Sümecz F.: Ausgewählte Makrofossilien des Hierlatzkalks aus dem Salzkammergut.
  • Glira P. et al.: Stand der Technik: Grenzen und Möglichkeiten für den Einsatz der Photogrammetrie in der Paläontologie.
  • Lenzenweger H.: Vom Fels umschlossen – aus Leidenschaft geborgen: Trias-Ammoniten aus dem Hallstätter Kalk.
  • Wöger J.: Natural laboratory and micro-CT: Breakthroughs in deciphering growth patterns and strategies of larger benthic foraminifera.
  • Gebhardt H.: Möglichkeiten, Grenzen und nicht so ganz richtige Vorstellungen der Biostratigraphie mit Mikrofossilien.

Exkursionen:

  • Hallstätter Kalk Fundpunkte 
  • Pass Gschütt, Rußbach, Schneckenwand
Zum Seitenanfang
Template by JoomlaShine